News

Fachmesse

Frischer Wind an der Tendence

Neues erwartet die Besucher vom 27. bis 30. August auf der Konsumgütermesse Tendence in Frankfurt am Main. Unter dem Motto „fresh. new. ideas“ haben die Verantwortlichen die Produktegruppen neu angeordnet, damit sich die Besucher besser orientieren können. Schmuckhersteller aus aller Welt – auch aus der Schweiz – präsentieren ihre Kreationen in der Halle 9.2, wo auch Uhren, Fashion-Accesoires und Wellnessprodukte zu finden sind. Die Förderung junger Talente spielt auf der Tendence nach wie vor eine wichtige Rolle. Bei den „Talents“ sind Unikate und Kleinserien von 34 Schmuckdesignern und Kunsthandwerkern aus zwölf Ländern zu sehen. Die Tendence ist die internationalste und grösste Orderplattform Deutschlands in der zweiten Jahreshälfte. Es ist die letzte Austragung im Spätsommer, ab 2017 wird die Konsumgütermesse jeweils im Juni oder Juli stattfinden.


Schmuck

Zeitlos schöne Farbsteine

In der aktuellen Ausstellung zeigt Türler Uhren & Juwelen in Zürich unter anderem dieses aus Demantoid gefertigte Armband. Der sehr seltene, leuchtend grüne Demantoid – die teuerste und wertvollste Granat-Varietät – wurde 1853 im russischen Uralgebirge entdeckt und von Carl Peter Fabergé für Schmuckstücke der Zarenfamilie verwendet. Aufgrund seiner Seltenheit und der wenigen Fundorte kann der Demantoid einen höheren Wert erzielen als ein vergleichbarer Diamant. Die für dieses Armband verwendeten Steine erfüllen die dafür erforderlichen Kriterien allesamt: Sie sind gleichmässig in Grösse und Qualität sowie äusserst selten in der hier verarbeiteten Menge.

Geschichte und Kultur

26 Schweizer Dinge

Das Schweizerische Nationalmuseum bewahrt rund 850ˈ000 Objekte und Gegenstände in ihren Archiven und Museen auf. 26 dieser Zeitzeugen der Schweizer Geschichte – pro Kanton beziehungsweise Fundort je einer – werden im Buch „26 Dinge“ vorgestellt, das im August zur Eröffnung des Neubaus Landesmuseum Zürich erschienen ist. Dass dabei die Wahl in sechs Fällen auf Objekte aus dem Uhren- und Schmuckbereich gefallen ist, belegt den hohen Stellenwert, den dieses Schaffen hierzulande gestern wie heute besitzt. Das kleine, feine Buch ist im Verlag Scheidegger & Spiess erschienen, kostet 19 Franken und ist auch in Englisch, Französisch und Italienisch erhältlich.

 

 

Gold’Or 7/16

Cover

Cover Story: Julie Julsen
Die junge Schmuckmarke Julie Julsen wurde 2014 von der österreichischen Firma Time Mode gegründet. Die Idee hinter der Marke ist, Schmuckstücke mit Symbolkraft zu entwickeln. Ein Prinzip, das bei vielen Kundinnen gut ankommt. Symbole begleiten uns durch den Alltag und sind oft mit Wertvorstellungen und Gefühlen verknüpft. Die Schmuckstücke erzählen Geschichten.

 

Focus: SchmuckFocus
„Die Geschichte des Schmucks ist so alt wie die des Menschen“
, sagt David Bennett. Er ist der führende Schmuckexperte beim Auktionshaus Sotheby’s. Nach über vierzig Jahren spricht er immer noch mit Begeisterung von seinem Metier. Er hat die verschiedensten berühmten Schmuckstücke gesehen und einige Veränderungen miterlebt.


TradeTrade: Leserumfrage zum Thema Marketing

Es gibt viele Möglichkeiten, um auf das eigene Geschäft aufmerksam zu machen und Kunden an sich zu binden. An unserer Umfrage zum Thema Marketing haben 108 Branchenmitglieder teilgenommen und uns gesagt mit welchen Massnahmen sie gute Erfahrungen gemacht haben. Die meisten betreiben aktiv Werbung, nur rund dreizehn Prozent sind der Auffassung, dass gute Arbeit und Mund-zu-Mund-Propaganda ausreichen.

Jewellery: Marco Frasson sieht sich als Bildhauer in Miniaturform
Am Franziskanerplatz, mitten in Luzern, befindet sich seit 1988 das Atelier von Goldschmied Marco Frasson. Touristen spielen in den verwinkelten Räumen keine grosse Rolle. Viel mehr gehen bei Frasson Stammkunden und Leute, die individuelle, handgefertigte Schmuckstücke lieben, ein und aus. Er erzählt über seine Leidenschaft und die Veränderungen, die er in der Branche feststellt.


WatchesWatches: Fälschungen und Originale kommen oft aus der gleichen Fabrik
Thomas Gronenthal kennt sich bei Schweizer Uhrwerken und ih
ren asiatischen Klonen bestens aus. Künftig wird der Geschäftsführer einer Werbeagentur im Deutschen Wiesbaden in der Gold’Or anhand von Beispielen Originale und Plagiate vergleichen. In dieser Ausgabe berichtet er über das spannende Referat von Jack Ma, der mit seinem chinesischen Internet-Marktplatz Alibaba innert Kürze Multimilliardär wurde. Er äusserte sich an der diesjährigen Global Smart Logistics Summit in Hangzhou, China, zum Thema Fälschungen.

Stones: Barbara Urban erzählt von der Hongkong JGF
Barbara Urban, Inhaberin der Urban Vertriebs GmbH in Zug, hat sich ganz den Korallen verschrieben. Im Juni präsentierte sie ihre Ware zum zweiten Mal an der Hong Kong Jewellery & Gem Fair. Um auf sich aufmerksam zu machen, hüllte Urban ihren Stand ganz in „Swissness“.


Weitere Themen:

  • Branche im Bild: Zofingen
  • Warum Bucherer Uhrmacher ausbildet
  • Paraiba-Turmaline im Mittelpunkt der Intergem
  • Warum Gold gelb ist
  • Herbsttrends von Luisa Rossi
  • Leserbriefe


 

Probeabonnement bestellen

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Stellenanzeigen

Kleinanzeigen

News

 
  • 26.08.2016

    Frischer Wind an der Tendence

    Fachmesse

    Weiterlesen
  • 26.08.2016

    Zeitlos schöne Farbsteine

    Schmuck

    Weiterlesen
  • 26.08.2016

    26 Schweizer Dinge

    Geschichte und Kultur

    Weiterlesen
 

Copyright 2011 by Gold’Or  |  Postfach 1348   |  CH-6341 Baar  |  Telefon +41 (0)41 768 33 00  |  info@goldor.ch